Turngemeinde in Berlin 1848 e.V.

Sportakrobatik

Sportakrobatik
Sportakrobatik-Abteilung

Information

TiB_Sportakrobaten

HERZLICH WILLKOMMEN

 

 

 

 

Die Sportakrobatik gehört zu den technisch- kompositorischen Sportarten. Diese Merkmale treffen auf diese Sportart in besonderem Maße zu: höchste technische Schwierigkeit verbunden mit filigraner Perfektion in Choreographie und Eleganz ist das Ziel. In den Paar- und Gruppendisziplinen wird eine hautnahe Teamarbeit verlangt, wie sie in keiner anderen Sportart vorkommt. Die Sportakrobatik gliedert sich international in fünf verschiedene Disziplinen: Damenpaare, Herrenpaare, Gemischte Paare, Damengruppen und Herrengruppen.

National haben wir zusätzlich die Disziplinen Podest Damen und Herren. Diese Disziplinen sind noch ein Andenken an den Kunstkraftsport. In allen Disziplinen, außer Podest, werden drei verschiedene Übungen (Balance-, Dynamic-, kombinierte Übung) im Wettkampf gezeigt, die zusammen gerechnet den Mehrkampf ergeben. Als Teil des Mehrkampfes werden auch Titel in der Balanceübung und in der Dynamicübung vergeben. In den unteren Leistungsklassen wird in der Regel wie in der Disziplin Podest eine kombinierte Übung geturnt. Alle Übungen müssen nach einer Instrumentalmusik choreographiert werden. Die Wertung für eine Übung untergliedert sich in die Schwierigkeitsnote, A-Note, (kann die Tabellengrenze von 10,0 in der Meisterklasse übersteigen), die technische Ausführungsnote, B-Note, (Wertung ab 10,0), in die Artistiknote, C-Note, (Wertung ab 10,0) und den Endwert, der aufgrund der unbegrenzten Schwierigkeitsnote in der Meisterklasse die Traumgrenze von 30,0 Punkten theoretisch auch überschreiten kann.

Die Akrobatik hat in Köpenick eine über 100-jährige Tradition. So stand z. B. zur Jahrhundertwende 1900 der "Kraft, Turn- und Artisten-Verein Brüderschaft" als Mitglied des 1. Athleten- und Artisten-Verbandes Berlin und Umgebung, gegründet 1896, für die Akrobatik. In der Neuzeit belebte Alfred Muckenhaupt die Akrobatik in Köpenick in den 70er Jahren neu in der damaligen BSG Fernsehelektronik. Zunächst begann er mit Akrobatik Auftrittsprogramme zu gestalten. Anfang der 80er Jahre genügte ihnen dies nicht mehr und sie begannen sich aktiv am Wettkampfgeschehen der Berliner Sportakrobaten zu beteiligen. Als er sich zur Ruhe setzte, sicherte ein junges Trainerteam unter Sabine Barthel (heute Verheiratete Bochow) das Fortbestehen der Gruppe, die sich 1991 nach der Vereinigung im Berliner Turnerbund der TiB anschlossen.

Verdient gemacht um den Fortbestand der Gruppe, die zunächst der Abteilung Turnen unterstand, haben sich insbesondere die Trainerinnen Sabine Barthel, Corinna Kleffe, Ramona Hundt und Doreen Müller. Seit 1998 sind die Sportakrobaten selbständig in einer Abteilung der TiB organisiert. 1996 organisierten die TiB Sportakrobaten mit Hilfe der Turner unseres Vereines erstmalig für Berlin ein internationales Turnier in der Schöneberger Sporthalle mit Teilnehmern aus Moldawien, Russland, Weißrussland und Polen. Als eigenständige Abteilung Sportakrobatik organisierten sie die Deutschen Schülermeisterschaften 2000 in der Sportakrobatik mit fast 180 Teilnehmern in Berlin. Aber nicht nur im Wettkampfgeschehen waren die Sportakrobaten erfolgreich. Sie organisierteAkrobatik-Übungn traditionsgemäß jährlich ausgezeichnete Trainingslager. Mehrere Jahre bestimmten sie das Niveau des „TuJu-Oskars“, einem Show-Wettbewerb der Turnerjugend, waren damit erfolgreich zum Deutschen Turnfest in Leipzig und waren dort auch Teil des großen Showprogrammes der Turnerjugend. Unsere bisherigen Erfolge können als PDF-Datei [1991-2000, 2001-2002] betrachtet werden. Die Liste ist noch nicht wieder vollständig. Denn 2002 konnte unser Damentrio mit Luisa Heißner/Peggy Blessin/Katharina Lebedew in der Altersklasse 11 – 16 im Finale der Juniorenweltmeisterschaften in Riesa einen hervorragenden fünften Platz erringen. Unser Herrenpaar Philipp Kepper/John Förster konnte an die internationale Erfolgsliste anknüpfen und gehörte seit 2003 der Nationalmannschaft des Deutschen Sportakrobatik-Bundes an. Im Jahre 2004 und 2005 sind sie die einzigen „A“-Kader im Berliner Turnerbund. Aber auch unser Jugendherrenpaar konnte mit drei Deutschen Meistertiteln 2004 und 2005 auf sich aufmerksam machen. Höhepunkte für das Herrenpaar Philipp Kepper und John Förster waren der Deutsche Meistertitel 2005 vor 5000 Zuschauern im ICC innerhalb des Deutschen Turnfestes in Berlin, die Teilnahme an den EM 2005 in Thessaloniki / Griechenland und mit ihrer besten Westkampfleistung überhaupt zu den WM in Coimbra / Portugal. Weitere Informationen gibt es unter www.sportakrobatik.org und für die Sportakrobatik ist auf der Website des Deutschen Sportakrobatik-Bundes alles Wichtige zu finden.

Werner Hassepaß